no comments

Die wichtigsten Aspekte, die in der Vereinbarung über die Vereinigung von Anwaltskanzleien berücksichtigt werden sollten

Die Gründung einer Anwaltskanzlei ist jetzt einfacher denn je. Jeder Anwalt oder jede Gruppe von Anwälten kann zum Zwecke der Rechtspraxis starke Partnerschaften eingehen. Es sollten jedoch alle Fragen im Zusammenhang mit der Gesellschaftsform, der Geschäftsführung und jeglicher Haftung geklärt werden. Dies erfolgt in Form eines Anwaltsvereinbarungsvertrages. Diese Vereinbarung sollte mehrere wichtige Punkte abdecken.

Das Dokument sollte mit einer Beschreibung der Hauptaspekte der Anwaltskanzlei beginnen.

Ihr Name und Ihre Arbeitsanschrift müssen angegeben werden. Die Laufzeit des Vereins muss ebenfalls festgelegt werden. Der nächste Punkt abgedeckt wird , ist das Ziel der Kombination von Rechtskanzleien. Eine Standarddefinition kann angegeben werden. Zum Beispiel: “Ziel des Unternehmens ist es, Mandanten in allen rechtlichen Fragen zu beraten und sie in Zivil- oder Strafsachen sowie in anderen rechtlichen Angelegenheiten zu vertreten.” Es ist möglich, dass die Aussage genauer ist und den Rechtsbereich einschließt, in dem das Unternehmen tätig sein wird.

Anwältinnen

In dem Anwaltsvereinbarungsvertrag sollte die berufliche Verantwortung der Kanzlei klar festgelegt sein. Sie können jede Art von Rechtsschutzversicherung abschließen. Der nächste Absatz sollte die Übertragung von Unternehmensinteressen behandeln. Das Dokument muss auch das Eigentum des Unternehmens enthalten. Dies ist eine wichtige Situation im Falle des Ruins des Unternehmens, da es alle Fragen im Zusammenhang mit Immobilien organisiert.

Im Allgemeinen sollte die Vereinbarung auch eine Reihe von Gründen enthalten, die im Zusammenhang mit der Tätigkeit der Anwaltskanzlei als Handelsorganisation stehen. Sie sollten Miete und Bekanntmachungen abdecken. Es ist wichtig, dass die Form und das Verfahren für die Zahlung von Steuern in diesem Gründungsdokument festgelegt werden. Die Bankkonten des Betreffs müssen ebenfalls angegeben werden.

Es sollte einen Abschnitt geben, in dem die Verantwortung des Unternehmens und die Verantwortung der Partner erörtert werden. Obwohl sich das Unternehmen in der Gründungsphase befindet, ist es besser, einen Abschnitt über Fusionen und Übernahmen für eine Vereinbarung zu haben. Dies ist heutzutage gängige Praxis, daher müssen sie im Voraus bereitgestellt werden.

Ein fester Assoziierungsvertrag sollte die Akquise eines neuen Kunden, die Verwaltung von Kundendateien und Kundenbindungsverträge umfassen. Es ist besser, dass alle Probleme im Zusammenhang mit den Vorbehalten im Voraus gelöst werden. Dies erleichtert den Betrieb der Anlage von Anfang an.

Die Verwaltungsstruktur des Unternehmens sollte im Gründungsdokument klar beschrieben werden. Dies gilt für die Struktur des Vereins, sofern sie sich in jedem Fall unterscheidet. Alle Unternehmenskomitees sollten identifiziert werden. Der Name seines Präsidenten muss angegeben werden. Die Namen des geschäftsführenden Gesellschafters, des Verwaltungspartners und des Finanzdirektors müssen ebenfalls vorhanden sein.

Zusammenfassung

Der Anwaltskanzleiverbandsvertrag sollte einen Abschnitt über das Vermögen und Einkommen der Kanzlei und deren Verteilung enthalten. Es ist am besten, dass die Kosten und Nutzen in diesem Dokument beschrieben werden.